Weihnachtssterne für jede Generation

Pflanzliche Weihnachtsdekoration nicht wegzudenken

Weihnachten hat für die meisten Familien eine weitreichende Tradition. Lange im Voraus werden die Vorbereitungen für das Fest getroffen, damit an den Weihnachtstagen alles perfekt ist. Ein aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenkendes Weihnachtsaccessoire ist der Weihnachtsstern. Mit etwas Phantasie und Kreativität lässt sich der Winterblüher als ganz individueller Begleiter der Weihnachtsdekoration gestalten.

„Früher war mehr Lametta“. Dieser Satz ist unvergessen der Feder des Humoristen Loriot entsprungen. Er bringt vieles über das familiäre Weihnachtsfest auf den Punkt: Ob mit oder ohne Kirchenbesuch, mit Braten oder Kartoffelsalat und Würstchen am Heiligen Abend – in jeder Familie gibt es andere Gewohnheiten, das Weihnachtsfest zu begehen. Ob beispielsweise ein Tannenbaum aufgestellt wird oder wann und wie dieser festlich dekoriert wird, ist von Haushalt zu Haushalt verschieden.

Manche schmücken den Baum bereits pünktlich zur Adventszeit, andere wiederum warten bis Heiligabend. Auch die selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen gehören zum Fest vieler Familien - die Weihnachtsbäckerei ist vielerorts zur Tradition für Jung und Alt geworden, und die Kinder erfreuen sich Jahr für Jahr daran, die Plätzchen aus dem Teig zu stechen.

Auch die Zeremonie der Bescherung ist in jedem Haushalt ein bisschen anders. In vielen Familien werden die Geschenke am Heiligen Abend nach einem leckeren Abendessen verteilt, doch auch der Brauch aus Großbritannien und den USA, seine Lieben am Morgen des ersten Weihnachtstages zu beschenken, findet in Deutschland Verbreitung. Für viele Familien hat auch heute noch der Besuch des Gottesdienstes an Weihnachten Tradition. Oft findet dann nach Heimkehr von der Kirche die von den Kindern lang ersehnte Bescherung statt.

Weihnachtsstern als Familientradition

Auch die weihnachtliche Dekoration ist in vielen Familien ein gemeinsames Ritual. Häufig basteln Kinder und Eltern miteinander den Christbaumschmuck, binden Adventskränze oder kreieren den alljährlichen Pflanzenschmuck – ohne Tannengrün, Mistelzweige oder Weihnachtssterne nicht vorstellbar. Letztere bieten in ihrer Formen- und Farbenvielfalt jeder Familie das Material für individuelle Adventsarrangements und bringen Licht in das winterliche Dunkel.

Die beliebten Zimmerpflanzen lassen sich nach jedem Geschmack ganz einfach dekorieren, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel kann man für seinen Weihnachtsstern gemeinsam mit der ganzen Familie einen originellen Übertopf gestalten: Jedes Familienmitglied taucht eine Hand in Finger- oder Wasserfarbe und verziert eine Geschenktüte mit einem Abdruck. Danach wird zunächst der Kulturtopf des Weihnachtssterns mit wasserdichter Folie umwickelt und anschließend in die bunte Tüte gestellt. Diese kleine Weihnachtsbastelei ist ein großes Vergnügen für Jung und Alt und macht die Pflanze zum ganz eigenen „Haus-Weihnachtsstern“. So können der alljährliche Weihnachtssternkauf und die Dekoration zu einer schönen Familientradition für viele Generationen werden.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: