Weihnachts- und Märchenweg in Ingolstadt

Nostalgischer Märchenweg

10.12.2016 - Was wäre die Weihnachtszeit ohne ein wenig Nostalgie? Um Kindheitserinnerungen zu wecken, gibt es in diesem Jahr in Ingolstadt erstmals einen Märchenweg, der Jung und Alt auf eine zauberhafte Reise in Grimms Märchenwelt mitnimmt. Vom Paradeplatz bis zum Schliffelmarkt stellt das Kulturamt Hütten auf, in denen die Hexe, der Frosch oder der Wolf bekannte Märchen erzählen. Natürlich sind die Figuren nicht echt und die Stimmen kommen vom Band, aber die liebevoll gestalteten Szenen ziehen Kinder aber auch Erwachsene sofort in ihren Bann.

Auf dem adventlichen Stadtbummel trifft man in der Ludwigstraße auf viele gute Bekannte aus der Kindheit. Das Aschenputtel erzählt den Spaziergängern seine Geschichte vom Traumprinzen, ebenso wie das tapfere Schneiderlein, das sieben Fliegen auf einen Streich erschlug. Man wird Zeuge, wie der Froschkönig geküsst wird, das Dornröschen aus dem 100-jährigen Schlaf erwacht und Frau Holle ihre Kissen schüttelt. Auch Hänsel und Gretel sind da und schubsen die Hexe in den Backofen, Rapunzel lässt sein langes Haar herunter, Rotkäppchen begegnet dem Wolf und Schneewittchen stellt die sieben Zwerge vor.

Für einen erlebnisreichen Aufenthalt sorgen unterwegs verschiedene Verkaufshütten sowie eine Kindereisenbahn und ein Karussell.

Der Märchenweg lädt von Mittwoch, 23. November bis Freitag, 23. Dezember 2016 zu einem Spaziergang ein.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: