Postkutsche in Nürnberg

Die Pferde der Postkutsche

20.12.2015 - Ohne sie wäre eines der Highlights auf dem Christkindlesmarkt gar nicht möglich - die Pferde der Postkutsche. Jeder Besucher hat sie schon einmal gesehen und vielleicht auch ein Foto von ihnen gemacht. Doch viele wissen gar nichts über ihre Zeit auf dem Christkindlesmarkt, deswegen hier ein paar interessante Fakten für Sie.
Insgesamt vierzehn Pferde sind für die Postkutsche während des Christkindlesmarktes im Einsatz. Bei den Pferden handelt es sich um Rheinisch-Deutsches Kaltblut. Diese kräftigen Tiere werden vor allem in der Landwirtschaft als Zug- und Arbeitspferde eingesetzt. Aufgrund ihrer Zugkraft und ihres ruhigen Wesens eignen sie sich auch sehr gut als Kutschpferde.

Während ihrer Zeit auf dem Christkindlesmarkt werden sie unter der Woche alle 3 - 4 Stunden gewechselt, Samstags zwei Mal damit die Tiere genügend Zeit zur Erholung haben. Eingespannt werden die Pferde auf dem nahegelegenen Bauernhof der Familie Lehneis und fahren dann im Gespann zurück zum Christkindlesmarkt, wo die nächsten Gäste schon gespannt warten.

Seit 1950 ziehen nun schon die beeindruckenden Tiere den 1939 angefertigten Nachbau einer Kutsche mit zwei Coupés aus dem Jahr 1874 sowie einen Postomnibus. Die Kutscher, die neben dem Postillon Platz auf der Kutscherbank nehmen, und auch die Pferde, werden wie jedes Jahr vom Wetzendorfer Familienunternehmen Heinz Lehneis gestellt.

Und wenn kein Christkindlesmarkt ist? Dann sind die stolzen Pferde gern gesehene Gäste bei regionalen Ereignissen wie Festzumzügen, erfreuen bei Postkutschenfahrten durch das Knoblauchsland und verbringen natürlich viel Freizeit auf der Koppel!



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: