Standprämierung in Karlsruher

Jury bewertete die Stände

15.12.2015 - Zum dritten Mal erstrahlt der Christkindlesmarkt in vollem Glanze auf dem Friedrichsplatz und bildet das Zentrum der Weihnachtsstadt Karlsruhe. Die hohen, alten Bäume und die historische Kulisse des Naturkundemuseums bieten das perfekte weihnachtliche Ambiente und sorgen für eine urige Waldweihnacht. Durch die Beleuchtung und Dekoration sorgt der Veranstalter, das städtische Marktamt, für eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Das ist natürlich auch der Verdienst der Beschickerinnen und Beschicker, die mit viel Liebe zum Detail ihre Weihnachtshäuser dekorierten und somit einen großen Teil zur Entstehung dieser traumhaften Waldweihnacht auf dem Friedrichsplatz beigetragen haben. So haben sich auch in diesem Jahr die meisten Beschickerinnen und Beschicker etwas Besonderes einfallen lassen. Sie dekorierten ihre Weihnachtshäuschen mit Tannenreisig, Christbaumschmuck, Figuren, Tannenzapfen und vielem mehr. In der Sommerpause wurden neue Hütten angefertigt, Reparaturen vorgenommen und natürlich an der Deko gefeilt. Dass sich die Mühe gelohnt hat, davon können sich die Besucherinnen und Besucher noch bis zum 23. Dezember selbst überzeugen.

Mit der alljährlichen Prämierung zeichnet die Stadtverwaltung die schönsten Stände auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt aus. Am Donnerstag, 10. Dezember 2015 war es wieder soweit. Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz händigte die begehrten Urkunden an die Preisträger aus.

Eine neunköpfige Jury aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Medien bewertete alle 93 Stände. Hierbei spielte nicht nur die Dekoration der einzelnen Hütten sondern auch das Gesamterscheinungsbild, die Ansprache an den Kunden sowie die Präsentation der Ware, weihnachtlicher Duft oder geschmackvolle Leckereien eine entscheidende Rolle.

Die Jury hat wie folgt abgestimmt:

3. Platz: Willy Krusig, Glühweinpyramide und Glockenturm (Standnummer 17)
Nachdem die Glühweinpyramide letztes Jahr den 1. Platz belegte, wählte die Jury dieses Jahr das "Wahrzeichen" des Friedrichsplatzes auf den 3. Platz. Gemeinsam mit dem Glockenturm und der aufwendig gestalteten Holzterrasse lädt das Meisterwerk erzgebirgischer Schnitzerkunst zum Verweilen ein und sorgt für ein stimmungsvolles Gesamtensemble. Der Betreiber Willy Krusig lässt damit keinen Zweifel daran, dass die einzigartige Glühweinpyramide ein Anziehungsmagnet des Karlsruher Christkindlesmarktes ist. Mit insgesamt 74 von 90 möglichen Punkten reichte es zwar nicht für den 1. Platz, jedoch wiederrum auf das begehrte Treppchen.

2. Platz: Koffler's Heuriger, Imbiss (Standnummer 44)
Bereits seit einigen Jahren gehört der liebevoll gestaltete und urige Stand von Koffler's Heurigem zu den Preisträgern. Auch dieses Jahr sicherte er sich den 2. Platz, wie bereits in den Jahren zuvor. Das phantasievolle und mit vielen Details gestaltete Dach mit üppigem Grün passten bestens zur urigen Waldweihnacht auf dem Friedrichsplatz. Der Stand ist schon seit Jahren immer wieder in der Spitzengruppe zu finden und erreichte 77 Punkte. Hiermit lag er nur 1 Punkt hinter dem Erstplatzierten.

1. Platz: Georg Jakob Keth, Pfälzer Glühweintreff (Standnummer. 85)
Zum dritten Mal ist der Stand von Winzer Georg Jakob Keth bereits unter den Preisträgern. Nachdem das Glühweinwäldchen im letzten Jahr auf den 3. Platz gewählt wurde, ist es in diesem Jahr wieder auf Platz 1 gerückt. Mit 78 von 90 Punkten fügt sich der Stand mit dem Glühweinwäldchen optimal in seinen Standort ein. In gemütlicher Atmopshäre unter romantisch illuminierten Tannenbäumen können die Gäste die Weihnachtsstimmung ganz besonders genießen. Der rheinland-pfälzische Winzer bietet auch in diesem Jahr den Dornfelder Glühwein in Bio-Qualität aus eigener Herstellung an und ist damit einziger Vertreter seiner Zunft auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt.

Aufsteiger des Jahres ist Amend & Lober mit don Schmuckdesign & c-art-a Buchbinde-Manufaktur. Belegte der Stand im Jahr 2013 noch Platz 80 so erzielte dieser aufgrund der neu angefertigten und liebevoll gestalteten Hütte in diesem Jahr Platz 5 und erhielt daher die Urkunde als Aufsteiger des Jahres.

Der Jury gehörten an:
•Ute Müllerschön, Stadträtin a. D.
•Franziska Paternak, BNN Grafikabteilung
•Matthias Ludwig, Dezernat 5
•Monika Regner, Dezernat 6
•Janina Süss, Marktamt
•Carmen Heichel, Stadtmarketing
•Marie Wehrhahn, ka-news
•Undine Zimmermann, Grafikerin Presse- und Informationsamt
•Sarah Schorn, Auszubildende zum Bachelor of Art



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: