Aschaffenburger Weihnachtsmarkt am Schloss

„Alle Jahre wieder“

02.12.2015 - Festlich geschmückte Weihnachtsstände im Schein funkelnder Lichterketten kündigen den alljährlichen Aschaffenburger Weihnachtsmarkt an, der jedes Jahr am Donnerstag vor dem ersten Adventswochenende beginnt. Der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln, Reibekuchen und Rostbratwürsten liegt in der Luft und lädt zum vorweihnachtlichen Bummel vor malerischer Schlosskulisse ein. Überdimensionale Weihnachtspyramiden und Nussknacker begrüßen die Besucher aus der gesamten Region. Mit Krippenzubehör, Kerzen und Gläsern, Kunsthandwerk und Geschenkartikeln gibt es nahezu all das zu kaufen, was die Herzen in der Adventszeit höher schlagen lässt. Eine Weihnachtskrippe im fränkischen Stil mit lebensgroßen Holzfiguren ist der Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes und allabendlicher Ort eines umfangreichen Rahmenprogramms. Auf die kleinen Besucher warten auf dem Weihnachtsmarkt ein großes und kleines Kinderkarussell, Kinder-Riesenrad und Eisenbahn.

Besonders stimmungsvoll klingen die Glocken des Glockenspiels von Schloss Johannisburg in der Vorweihnachtszeit. An den Sonntagen im Advent läuten die Glocken besonders lang. Los geht es immer um 17:00 Uhr. Unter der Woche sind die Spielzeiten wie gewöhnlich um 9:05 Uhr, 12:05 Uhr und 17:05 Uhr.

Um den Weihnachtsmarkt unbeschwert besuchen zu können, gibt es an den Advents-Samstagen die Möglichkeit, seine Einkaufstaschen in der Stadthalle aufbewahren zu lassen. Ohne Tüten und Taschen in den Händen lassen sich Glühwein, Mandeln und Lebkuchen viel besser genießen.

Fast jeden Abend gibt es um 18:00 Uhr einen musikalischen Programmpunkt auf dem Weihnachtsmarkt: Bläsergruppen, Musikvereine und Chöre bieten Weihnachtslieder dar.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: