44. Karlsruher Christkindlesmarkt 2015

Im Herzen von Karlsruhe auf dem Friedrichsplatz, verzaubert der Christkindlesmarkt

29.11.2015 - Nachdem der Christkindlesmarkt im letzten Jahr zum zweiten Mal komplett auf dem Friedrichsplatz vor dem Naturkundemuseum stattgefunden hat, wird die traditionsreiche Veranstaltung in diesem Jahr zum dritten Mal vor dieser traumhaften Kulisse gastieren. Die hohen, alten Bäume und die duftenden Holzhackschnitzel bieten der „rustikalen Waldweihnacht“ den perfekten Rahmen. Gewundene Wege entlang romantisch beleuchteter Bäume laden zum Schlendern und Genießen ein. Zum ersten Mal bekommen diese Wege in diesem Jahr ihre eigenen Namen und greifen somit die vorhandenen Gegebenheiten des Friedrichsplatzes gekonnt auf. Auch die Beschickerinnen und Beschicker, die aus nah und fern mit ihren weihnachtlichen Produkten und Leckereien anreisen, geben sich wieder alle Mühe, mit passender Dekoration an ihren Holzhäuschen eine „Weihnachts-Wunder-Welt“ zu zaubern. Die Beschickerinnen und Beschicker sowie das Marktamt laden die Besucherinnen und Besucher ein, sich in den nächsten Wochen von der einmaligen Atmosphäre verzaubern zu lassen.

Rund 90 Stände „versüßen“ den Gästen auf dem Christkindlesmarkt die Vorweihnachtszeit. Neben den typischen Leckereien wie Bratwurst, Waffeln, Crêpe und Glühwein gibt es in diesem Jahr erstmals auch etwas für Vegetarier und Veganer. „My heart beats vegan“ bietet vegane Burger wie den Almröstiburger mit Zitronenpfeffercreme und Räuchertofu sowie weitere leckere Kreationen an. Aber nicht nur kulinarisch kommen Besucherinnen und Besucher voll und ganz auf Ihre Kosten. Erwähnenswert sind vor allem die zahlreichen kunsthandwerklichen Stände. Ob Handgemachtes aus Glas, Porzellan, Holz, Leder, Wolle oder Kerzen, Schmuck und Spielzeug - hier findet sich das geeignete Geschenk oder Mitbringsel. Anspruchsvolles Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge gibt es bei „Käthe Wohlfahrt“. Wer eine weihnachtliche Kleinigkeit sucht, findet unter anderem Gewürze, Tee, Seifen und Duftöle. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Hightlights sind in diesem Jahr die 17 Meter hohe Glühweinpyramide der Firma Krusig, das Verkaufshaus der Firma Käthe Wohlfahrt auf dem überbauten Brunnen und das urige Glühweinwäldchen von Winzer Georg-Jakob Keth. Neben der veganen Neuheit freut sich das Marktamt als Veranstalter auch sehr auf die zwei K-Premieren: Die Kulturschaffenden informieren in der eigenen Kulturhütte über die kulturelle Vielfalt der Fächerstadt und bieten einen speziellen Kulturtee an. Neben der schon traditionellen Hütte der Macher von „Das Fest“ präsentiert erstmals der KSC sein umfangreiches, vorweihnachtliches Merchandising-Programm. Natürlich gibt es auch Tickets für die Spiele der Profis und verschiedene Autogrammstunden.

Die Kunsthandwerkerhütte erfreut sich seit einigen Jahren eines großen Erfolges. Rund 30 Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker haben hier abwechselnd die Möglichkeit,
an drei bis vier zusammenhängenden Tagen ihre Waren zu präsentieren. Hier bietet sich also bei jedem Besuch ein neues Bild. Von Filz über Sand- und Speckstein bis zu Ton sind hier alle Materialien vertreten, die man sich vorstellen kann. Es lohnt sich also regelmäßig vorbeizuschauen.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: