21. Kultur- und Weihnachtsmarkt ...

... und 5. Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn

21.12.2014 - Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn: 18 Meter hohe Fichte aus Bundesforste-Revier am Traunstein per Tieflader in Wien eingetroffen

Unumstritten ein Bilderbuch-Baum für Wien traf Dienstag pünktlich um 7 Uhr Früh vor Schloß Schönbrunn ein: eine rund 18 Meter hohe Fichte aus dem Bundesforste-Revier Traunstein in Oberösterreich. Seit mehr als zehn Jahren stellen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) traditionsgemäß alljährlich einen ganz besonderen Baum für den Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn zur Verfügung. Mit 60 Jahren und einem Stammdurchmesser von 55 Zentimetern ist der Baum für den 21. Markt mehr als würdig sowie stattlich ausgefallen und präsentiert sich ob seines Herkunftsortes – „Franzl im Holz“ – obendrein wie für Schönbrunn zugeschnitten. Unmittelbar nach der Ankunft stellten Experten des Forstamtes der Stadt Wien den Baum im Ehrenhof auf.

Auswahl-Ritual
Die Auswahl des alljährlichen Christbaumes folgt einem ganz besonderen Ritual: Bereits im Spätfrühling begeben sich Förster der Bundesforste auf die Suche nach dem schönsten Exemplar in ihrem Revier. Heuer war es der ÖBf-Forstbetrieb Traun-Innviertel, dessen elf Reviere nach einem geeigneten Baum durchforstet wurden. Die Anforderungen sind streng: „Es muss eine Fichte oder Tanne sein mit einer Höhe von rund 18 Meter und einem Durchmesser von zumindest rund 40 Zentimetern“, nennt Georg Erlacher, Vorstand der Österreichischen Bundesforste, die Kriterien.

Das Rennen machte schließlich eine Fichte aus dem Forstrevier Traunstein am Grünberg bei Gmunden. Montag wurde das Prachtexemplar sorgsam gefällt, per Teleskopkran auf einen Tieflader verhoben und Dienstag nach Schönbrunn transportiert. „Wir sind glücklich, einen so verlässlichen und kundigen Partner zu haben“, spricht Markt-Veranstalterin Gabriela Schmidle, Geschäftsführerin von MTS Wien, den Österreichischen Bundesforsten einen besonderen Dank aus.

Präzisionsarbeit
In Präzisionsarbeit hievten Experten des Forstamtes der Stadt Wien den tonnenschweren Baum dann per Kran ins 1,50 Meter tiefe 50-Zentimenter-Bodenloch. Mit Keilen verankert und Seilen fixiert kündet der Baum seit Dienstag vom nahenden 21. Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn.

Lichterglanz erstmals am 22. November
Am 22. November heißt es – „Es werde Licht.“ Punkt 16 Uhr erstrahlen erstmals und zu Klängen des Wiener Chores „Stimmbänd“ die 1000 LED-Lampen auf dem Baum. Bis 26. Dezember stimmen knapp 80 Ausstellerinnen und Aussteller in gewohnt hochwertiger Qualität mit einem abermals bereicherten Sortiment auf Weihnachten ein.



21. Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn
22. November bis 26. Dezember 2014
22. November (Illuminierung Christbaum) 16.00 Uhr
23. November bis 23. Dezember täglich 10.00 bis 21.00 Uhr
24. Dezember 10.00 bis 16.00 Uhr
25. und 26. Dezember 10.00 bis 18.00 Uhr

5. Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn
27. Dezember 2014 bis 1. Jänner 2015 10.00 bis 18.00 Uhr

Veranstalter Kultur- und Weihnachtsmarkt und Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn
MTS – Marketing Tourismus Synergie Wien GmbH
Schloß Schönbrunn Gardetrakt, 1130 Wien
T: +43-1-817-41-65-0
Email: info@weihnachtsmarkt.co.at

Alle weiteren Infos über den Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn finden Sie unter www.weihnachtsmarkt.co.at

Bild-Quelle: © Juergen Karneil / flickr.com (CC BY-ND 2.0)



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: