Der Münchner Christkindlmarkt 2014:

Mitmachen und Genießen Teil II

17.12.2014 - Shoppen und Genießen mit Tradition

Der Kripperlmarkt, eine Besonderheit des Münchner Christkindlmarktes, gilt als der größte in Deutschland und hat eine lange Tradition. Diese Spezialabteilung separierte sich bereits Mitte des 19. Jahrhunderts als eigenständiger Krippenmarkt. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Weihnachts- und Krippenmarkt wieder vereint. Heute bieten zwölf Buden am Richard-Strauss-Brunnen in der Neuhauser Straße Krippen und Krippenzubehör an - in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kirche Sankt Michael, wo die Jesuiten 1597 erstmals eine Weihnachtskrippe aufgestellt haben. Neben Erzeugnissen aus Südtirol, Oberammergau oder dem Erzgebirge fertigen einige Krippenhändler ihre Ware noch selbst. So werden nach traditionellen Vorlagen, oftmals von Generation zu Generation überliefert, Krippen gebaut und Figuren geschnitzt. In
sorgfältiger Kleinarbeit entsteht das Zubehör für den Stall. Auch werden Reparaturarbeiten, Restaurierungen und Sonderanfertigungen angeboten.

Beim Bummeln durch die festlich geschmückte Budenstadt kommen viele schöne Geschenkideen. Neuheiten wie die sogenannte „Steckkrippen“ aus Holz am Kripperlmarkt und verschieden farbige „Lotuslichter“ aus CapizMuscheln am Marienplatz lassen aufmerken. Christbaumkugeln, Lametta, Zwetschgenmandl, Nussknacker, Christbaumschmuck aus Zinn, Spielzeug, Kerzen, Holzwaren, Töpferwaren, Papeterie, Plauener Spitzen, Lammfellerzeugnisse, Seifen, Mützen, Socken, Hausschuhe – der Münchner Christkindlmarkt ist ein typischer Warenmarkt mit viel Handwerkskunst und Kunsthandwerk, typisch Münchnerischem und traditionellen Spezialitäten und Brauchtumsartikeln. Im Prunkhof des Rathauses runden Waren aus dem Dritte-Welt-Handel und aus Münchens italienischer Partnerstadt Verona das Angebot ab. Kulinarisch ist der Münchner Christkindlmarkt ein Eldorado für Genussmenschen. Frisch zubereitete bodenständig-bayerische Gerichte wie Fingernudeln und Reiberdatschi, Surbraten und Spanferkel können ebenso verkostet werden wie süße Schmankerl von Bratäpfeln über Apfelkücherl bis zu krossen Waffeln. Regionale Spezialitäten wie Honig, Säfte von Streuobstwiesen, hausgemachte Liköre und Konfitüren aus bayerischen Früchten eignen sich als kleines Mitbringsel. Eine süße Novität sind Honig-Nougat-Spezialitäten, eine der ältesten Süßigkeiten der Welt, die in vielen Alpenländern fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit sind. Naturgemäß gehört die Weihnachtsbäckerei zu einem Christkindlmarkt wie das Bier zur Wiesn. An vielen Ständen rund um den Marienplatz bieten Marktkaufleute aus eigener Herstellung Stollen, Makronen, Schneeballen, Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen an. Erstmals gibt es auch glutenfreie Elisenlebkuchen und Stollen für all diejenigen, die an Zöliakie leiden und bisher auf diese traditionellen Weihnachtsleckerei verzichten mussten. Voll im Trend liegt der Münchner Christkindlmarkt mit veganem Kletznbrot und gluten- und zusätzlich laktosefreien Crêpes. Zum Aufwärmen bei kalten Temperaturen locken duftender Glühwein, Punsch oder Feuerzangenbowle. Ob in Bio-Qualität oder aus regionalen Fruchtweinen, mit oder ohne Alkohol, im Angebot der 12 Glühweinbuden am Münchner Christkindlmarkt findet sich das richtige Heißgetränk für jeden Geschmack. Selbstgebrauter Kinderpunsch aus zweierlei Teesorten ohne Geschmacksverstärker und „Glühwein rosé“ sind auch im Angebot. Glühwein in seinen verschiedenen Ausprägungen wird meist nach eigenen Rezepturen in den Buden frisch hergestellt. Es gibt sogar einen Stand mit einem gelernten „Glühweinkoch“, der das Sieden von Feuerzangenbowle & Co. rund um die Uhr während der täglichen Öffnungszeiten besorgt.

Christkindlmarkt ökologisch

Wie auf allen von der Landeshauptstadt veranstalteten Volksfesten und Märkten wird auch auf dem Münchner Christkindlmarkt Ökologie groß geschrieben. Standard ist der verpflichtende Einsatz von Mehrweggeschirr. Alle Beschicker des Marktes werden von den Münchner Stadtwerken (SWM) mit M-Ökostrom versorgt. Darüber hinaus beziehen der Veranstalter und viele Marktkaufleute das SWM-Angebot „M-Ökoaktiv“ und leisten damit einen Beitrag zum Umweltschutz und zum Neubau von
Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung. Ökologisch-korrekte Waren wie Bekleidung und Accessoires aus zertifizierter Baumwolle oder Gewürze können ebenso erstanden werden wie öko-zertifizierte Bratwürste, bayerische Bio-Fleckerl, Stollen und Lebkuchen, Schokofrüchte, Bio-Glühwein und Früchtepunsch für den bewussten Genießer. Auch hier gibt es Neuheiten: Apfelzimt-Punsch und Kinderpunsch in Bio-Qualität werden offeriert.

Münchner Christkindlmarkt für Kinder

Eine Institution feiert Jubiläum: Seit 20 Jahren öffnet die „Himmelswerkstatt“ in der geschmückte Ratstrinkstube im Rathaus für Kinder von sechs bis zwölf Jahren ihre Tore. Schimmernde Gewänder und goldene Flügerl verwandeln junge Christkindlmarktgäste in Engerl, die mit Hingabe Weihnachtsgeschenke basteln, Plätzchen backen oder einfach nur Lieder singen. Unter fachkundiger Anleitung und Aufsicht von Pädagogen und Künstlern wird der Aufenthalt in der Himmelswerkstatt des Münchner Christkindlmarktes zum kreativen Erlebnis, das lange in Erinnerung bleibt. Vom 29. November bis zum 15. Dezember beginnt täglich um 14.30 und 16.30 Uhr die Himmelswerkstatt. Ein Himmelsbote holt jeweils die Kinder am Treffpunkt Rathauspforte am Fischbrunnen ab. Das kostenlose Aktionsprogramm für Kinder wird im Auftrag des RAW vom Kinder- und Jugendmuseum veranstaltet. Finanziert wird dieses Projekt von den Marktkaufleuten und dem RAW. Am Freitag, 28. November, 11 Uhr, findet als Pressetermin (gesonderte Einladung!) die Eröffnung der Himmelswerkstatt statt.

„20x Budenzauber“ heißt das „Entdeckerspiel über den Münchner Christkindlmarkt“, das das RAW für junge und junggebliebene Christkindlmarktgäste an den Adventssonntagen zum dritten Mal veranstaltet. An 20 über das Marktgebiet verteilten Stationen erhalten die Mitspieler je ein Puzzleteil. Alle Teile fügen sich am Ende der Entdeckertour zur Ansicht des Christkindlmarktes auf dem Marienplatz zusammen. Zusätzlich erfahren Kinder, Familien und Erwachsene Wissenswertes über den Weihnachtsmarkt und über Brauchtum im Advent, bekommen Anregungen zum Basteln und Backen und dürfen alte Handwerkstechniken wie Kerzenziehen oder Reifendrehen ausprobieren. In Zusammenarbeit mit den Marktkaufleuten und dem Verein „Kultur & Spielraum e.V.“ ist „20 x Budenzauber“ familienfreundlich so konzipiert, dass die Tour nach Belieben unterbrochen und an einem anderen Sonntag fortgesetzt werden kann. Vor Beginn der Exkursion, die für Kinder ab sechs Jahren geeignet ist, können die zur Orientierung notwendigen Entdeckerpläne an der Stadtinformation im Rathaus und an jedem Marktstand, der mitspielt, kostenlos mitgenommen oder im Internet abgerufen werden. Der Nikolaus verschenkt wochentags um 16 Uhr und an den vier Adventssonntagen von 11 bis 13 Uhr Apfel, Nuss und Mandelkern an Kinder und stellt sich auch gerne für ein Erinnerungsfoto zur Verfügung. Eine Initiative der Marktkaufleute ermöglicht diese familienfreundliche Aktion. Im Rahmen des täglichen Musikprogramms hält der bekannte bayerische Gstanzlsänger und -schreiber Rupert Frank am 5. und 6. Dezember um 17.30 Uhr eine Nikolaus Ansprache vom Balkon des Neuen Rathauses. Die MVG ChristkindlTram bietet an den Adventssonntagen von 12 bis 16 Uhr Zauberspaß und Ballonanimation für Kinder an. Nicht nur den Jüngsten dürfte die weihnachtliche Fahrt durch die Münchner Innenstadt mit Glühwein, Kinderpunsch und Lebkuchen gefallen (Presse-Info: SWM/MVG-Pressestelle, Tel.: +49 89 2361-5042).

Service auf dem Münchner Christkindlmarkt

Das Christkindlpostamt richtet die oberösterreichische Gemeinde Christkindl bei Steyr im Durchgang zum Prunkhof im Neuen Rathaus ein. Vom 27. November bis zum 7. Dezember, wird täglich 12 bis 18 Uhr die hier abgegebene Weihnachtspost mit dem Poststempel „Christkindl“ versehen und rechtzeitig zum Weihnachtsfest zugestellt. Briefe an das Christkind können ebenfalls abgegeben werden. Kinder bekommen darauf eine Antwort. Der Sonderstempel „Münchner Christkindlmarkt“, eine Aktion der Deutschen Post, erfreut Philatelisten, die ihre Post im Zeitraum vom 25. November bis zum 24. Dezember in den Sonderbriefkasten am Rathaus (Eingang Fischbrunnen) einwerfen. Das RAW lässt vom 30. November bis zum 30. Dezember einen Werbestempel mit dem LogoMotiv des Münchner Christkindlmarktes einsetzen. Mit diesem Stempel werden täglich rund 30.000 Postsendungen im Briefzentrum München gestempelt. Damit geht das Christkindlmarkt-Logo als Werbung für München um die Welt. Der Packerlbus des MVV steht an den vier Adventssamstagen neben dem Deutschen Jagd- und Fischereimuseum, Augustiner-/Kaufingerstraße bereit. Hier können von 11 bis 20 Uhr Gepäckstücke während des Einkaufbummels zur Aufbewahrung abgegeben werden.

Informationen über den Christkindlmarkt

Übersichtspläne informieren an den Zugängen zum Christkindlmarkt und im Marktbereich über die Standorte der einzelnen Buden und das Rahmenprogramm. Der offizielle Christkindlmarkt-Flyer des Veranstalters enthält Serviceangebote und Wissenswertes rund um den Christkindlmarkt. Er liegt kostenlos zum Mitnehmen an den Ständen des Marktes sowie an den Tourist Informationen am Marienplatz und im Hauptbahnhof aus und ist im Internet auf der offiziellen Webseite des Münchner Christkindlmarktes christkindlmarkt-muenchen.de zu finden. Der Münchner Christkindlmarkt zählt zu den erlesenen Weihnachtsmärkten weltweit. Eine Webcam zeigt aktuelle Bilder vom Münchner Marktgeschehen auf dem Portal globalchristmas.com.

Touristische Destination „Münchner Christkindlmarkt“

Weihnachtsmärkte wie der Münchner Christkindlmarkt sind attraktive Reiseziele für Touristen aus aller Welt. München Tourismus bietet Beratung, Information und Hotelvermittlung an den beiden Tourist Informationen im Rathaus am Marienplatz und im Hauptbahnhof. Die Broschüre „Zeit für Winter“ über Münchens Weihnachtsmärkte und Events 2014 ist dort und im Internet (muenchen.de/salesguide) erhältlich.

Touristische Informationen gibt es bei München Tourismus auch telefonisch unter der Rufnummer +49 89 233-96500 und der E-Mail tourismus.gs@muenchen.de.

Exklusiv für Reiseveranstalter wurde wieder der Münchner Christkindlpass aufgelegt, ein maßgeschneidertes Angebot für einen München-Besuch im Advent. Nähere Informationen im Internet unter muenchen.de/salesguide .

Ansprechpartner für die Presse
Dr. Gabriele Papke
Tel.: +49 89 233-82811
Fax: + 49 89 233-82800

E-Mail: veranstaltungen.raw@muenchen.de
Internet: www.christkindlmarkt-muenchen.de



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: