Ulms vier Aktionswochen

Ulms vier Aktionswochen

07.12.2013 - Gaumenfreuden sind Besucherfreuden

Mit allerhand Köstlichkeiten lockt die erste Aktionswoche, die „Kulinarische Woche“, besonders die Naschkatzen und Feinschmecker auf den Ulmer Weihnachtsmarkt. Vom 25.11. bis 01.12 gibt es bei den zehn Händlern zusätzlich zu ihrer bisherigen Angebotsvielfalt noch viele weitere Leckereien zu Sonderpreisen. So erwartet die Besucher des Standes „F.Binder & M. Gerken“ zu jeder Portion Schnupfnudeln noch ein kostenloses Getränk und für die ganz Süßen hat sich „Krings“ etwas Besonderes einfallen lassen: „Das süße Gedeck“, bestehend aus
Kaiserschmarrn und einem blonden Engel zu einem Sonderpreis. Versehen mit dem Ulmer Weihnachts-Spatz erkennen die Leckermäuler die jeweiligen Buden in der Aktionswoche.

Himmlische Klänge

Was wäre die besinnliche Weihnachtszeit ohne Musik? Es wäre eine Zeit ohne Harmonie und Wärme. Die klassischen Musikstücke und Instrumente, die im Portal des Ulmer Münsters über den gesamten Zeitraum des
Weihnachtsmarktes erklingen, stimmen die Besucher zusätzlich auf die Weihnachtszeit ein. Und weil die Musik so ein wesentlicher Bestandteil von Weihnachten ist und Ulm mit seinem beeindruckenden historischen Münster auch noch die ideale Kulisse für ein solch musikalisches Rahmenprogramm bietet, widmen die Veranstalter auch in diesem Jahr wieder eine Woche ganz und gar den Konzerten des Ulmer Münsters.
Die „Konzertwoche“ in der 2. Marktwoche vom 02.12. bis 08.12.und soll generell auf die Konzerte, Chorgesänge und Orgelmusik rund um den Weihnachtsmarkt aufmerksam machen. Ein tägliches Programm während der vier Wochen gewährleistet besinnliche Klänge und eine harmonische Atmosphäre.

Glücklich machen kleine Sachen, oft auch nur ein Kinderlachen
Nach dem Nikolaus-Aktionstag, wartet in der dritten Aktionswoche des Ulmer Weihnachtsmarkts ein weiteres Highlight auf die kleinsten Besucher: die „Kinderwoche“. Vom 09.12. bis 15.12.wird all das angeboten, was Kinderherzen höher schlagen lässt: sie können werkeln, basteln, filzen, backen und schlemmen. Jeden Sonntag dürfen beispielsweise die neugierigsten Werkler zusammen mit den Künstlern der Glasbläserhütte auf der Bühne ihr Können beim Glasblasen unter Beweis stellen. Auf die Mutigen wartet im Anschluss sogar eine kleine Überraschung. Neu in diesem Jahr: „Entdecken, experimentieren und verstehen“ in der beheizten Technikwerkstatt-Hütte im Märchenwald. Hier können sich die Mädchen und Jungs an der Kreation von technischen Basteleien versuchen und gemeinsam eine riesige Murmelbahn entstehen lassen.

Wer will fröhliche Handwerker sehen... ... der muss auf den Ulmer Weihnachtsmarkt gehen.

In der vierten und letzten Woche des Weihnachtsmarkts können sich die Besucher hautnah von der Faszination des Kunsthandwerks begeistern lassen. Ohne das Handwerk gäbe es viele Fortschritte der heutigen Zeit nicht. So passt die vierte und letzte Aktionswoche einwandfrei zum traditionsreichen, ungefähr 630 Jahre alten Ulmer
Weihnachtsmarkt. In der Woche des „Kunsthandwerks“ vom 16. bis 22.12. erhalten die Besucher einen
Einblick in die kreative Handwerksarbeit: Von der Herstellung und Bearbeitung von Glasgegenständen,
dem Formen von Töpfermasse bis hin zur wohl ältesten Kunstart, dem Schnitzen, erhalten Interessierte die Möglichkeit zum Zuschauen aber auch zum selber experimentieren. Zudem werden an vielen Ständen
handgemachte Artikel ausgestellt und verkauft, wodurch so mancher noch das passende Weihnachtsgeschenk ergattern konnte. Die Stände, die speziell in dieser Woche für die Besucher Aktionen anbieten, sind wieder mit dem Weihnachts-Spatz gekennzeichnet.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: