Ein Christbaum für München

aus Bad Kohlgrub

20.11.2013 - Die Baumspende für die Landeshauptstadt kommt in diesem Jahr aus dem höchstgelegenen Moorheilbad Deutschlands in den Ammergauer Alpen.

Ausgesucht wurde eine Besonderheit: Aus einer Laune der Natur besitzt die heimische Fichte zwei Wipfel. Der Baum, circa 27 Meter hoch, 7,5 Tonnen schwer und 80 Jahre alt, stand außerhalb der Ortschaft Bad Kohlgrub an einem Feldweg und drohte, einen historischen Heustadl zu beschädigen. Deshalb wurde die Fichte als „Christbaum für München“ am Freitag, 8. November, geschlagen.

In zwei Wochen wird die Fichte, von den Mitarbeitern des städtischen Baureferats, Abteilung Straßenbeleuchtung mit rund 2.500 Lichtern geschmückt, bis zum 24. Dezember das Wahrzeichen des Münchner Christkindlmarktes sein.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: