Schauplatz vorweihnachtlich-friedlicher Freude

Durch den Ulmer WeihnachtsMarkt bummelten tagtäglich Tausende von Menschen

24.12.2011 - Die „stade Zeit“: So heißen im Süden die Wochen vor Weihnachten, die von der Vorfreude aufs höchste Fest des Jahres geprägt sind. Weihnachten steht vor der Tür, die „stade Zeit“ ist den Tagen des Festes gewichen, der traditionelle WeihnachtsMarkt auf dem Ulmer Münsterplatz hat seine Verkaufsstände geschlossen. Ein Rückblick.

Im Advent, vom 21. November, bis zum 22. Dezember 2011, war der Ulmer Münsterplatz im Herzen der attraktiven Stadt an der Donau wieder der Ort vorweihnachtlich-friedlicher Freude: Durch die Gassen des Ulmer WeihnachtsMarkts bummelten tagtäglich Tausende von Menschen, freuten sich über den Duft von gebrannten Mandeln und von Glühwein, über den Glanz Tausender Lichter, genossen die Erinnerungen an die „gute alte Vorweihnachtszeit“, die in Ulm wieder so lebendig werden war.

Ein riesiges Angebot wartete auf die Marktbesucher: Spekulatiusformen und Springerlesmodel lagen ebenso bereit wie Kindermoden und Trachten, Mineralien und Fossilien, Hüte, Strümpfe, Naturkleidung und Felle, Trockenfrüchte und Zinnbilder, Krippenfiguren und Gewürze, Keramik und Plüschtiere, Salzteigschmuck und Baumbehang aus Honiglebkuchen, Lichtobjekte und Puppen samt allen Accessoires.

130 Stände

Das kam nicht von ungefähr: Es waren 305 Bewerbungen eingegangen. Zugelassen werden konnten insgesamt 130 Stände, darunter eine Schauhütte sowie zwei Karussells und eine "Eisenbahn" als Fahrgeschäft. 18 Verkaufsstände boten Speisen und Getränke, 7 Stände Süßwaren, der Großteil jedoch verkauft typische Weihnachts-Artikel.

Neu zugelassen wurden
1 Stand mit Engel/Putten für Garten und Wohnung
1 Stand mit Liköre in Geschenkflaschen
1 Stand mit Marionetten und Holzspielwaren
1 Stand mit Schutzengel-Figuren für alle Lebenslagen
1 Stand mit Gartendekoration mit Dekorost-Motive
1 Stand mit Christbaumfiguren aus Glas und Kunststoff
1 Stand mit Glaskugeln und Hängefiguren
1 Stand mit Nougat- und Marzipanspezialitäten
1 Stand mit Leuchtsterne aus versch. Materialien und Lichterketten

Aufwändige Dekoration

Es wurden wie in den vergangenen Jahren ca.
1.600 m Girlanden
1.100 Lichterketten
10.000 Glühbirnen
sowie Tannenbäume aus dem städtischen Wald zur Dekoration und Ausschmückung verwendet. Weiterhin wurden die Außenstände mit Fichtenreisig versehen und der gesamte Weihnachtsmarkt mit roten und goldenen Maschen dekoriert.

Rahmenprogramm

Im Münsterhauptportal wirkten an 30 Veranstaltungstagen bei etwa 40 Auftritten rund 1000 Teilnehmer (Chöre, Musikvereine, Bläsergruppen) mit. Ein besonderer Dank gilt diesen vielen Teilnehmern, die sich jedes Jahr für das Rahmenprogramm zur Verfügung stellen.



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: