Kunsthandwerk, bunte Lichter und leckere Düfte

Der Weihnachtsmarkt in der Bundesstadt Bonn verzaubert Jung und Alt

14.12.2011 - Für eine bezaubernde adventliche Stimmung sorgt der Weihnachtsmarkt in der Bonner Innenstadt. Bunte Lichter, wohlriechende Düfte und kunsthandwerkliche Weihnachtsartikel sorgen in diesen Tagen bei Groß und Klein für große Augen.

Die Händler für den Weihnachtsmarkt in der Innenstadt haben sich auch in diesem Jahr auf Münsterplatz, Bottlerplatz, Friedensplatz und Mülheimer Platz sowie zwischen den Plätzen in der Windeckstraße, der Vivatsgasse und in der Poststraße niedergelassen. Über 180 Verkaufsstände bieten noch bis 23. Dezember dekoratives und praktisches Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck sowie kulinarische Genüsse an.

Kunsthandwerker, Verkäufer und Händler haben ein vielfältiges Warenangebot vorbereitet. Die Besucher des Weihnachtsmarktes erwarten aber auch eine Reihe von kulinarischen Genüssen. Klassische Speisen wie Reibekuchen oder Bratwurst gehören ebenso dazu wie die Produkte, die in einer Bio-Imbissbude angeboten werden. Neu in diesem Jahr ist ein Imbiss, der Speisen aus dem Wok zubereitet. Mit Süßem locken die Waffelbäckerei, Creperien, Bratäpfel- und Pfannenkuchenanbieter.

Ein täglich wechselndes Bühnenprogramm vor dem Sterntor sorgt für weihnachtliche Stimmung. in den Abendstunden treten Bonner Chöre, Musik- und Schülergruppen au. Am Samstag und Sonntag sind bereits ab nachmittags Auftritte von Künstlern vorgesehen. Vor dem Münster steht wieder ein Aktionshaus, in dem Kinder ab 6 Jahre unter pädagogischer Betreuung von Montag bis Freitag zwischen 15 und 19 Uhr samstags und sonntags zwischen 13 und 19 Uhr kostenfrei spielen, malen und basteln können

Positive Zwischenbilanz

„Der Bonner Weihnachtsmarkt hat eine gute Mischung aus Gastronomie und Kunsthandwerk und ein gutes Niveau erreicht, was die Kunden auch immer wieder bestätigen“, so äußerte sich ein Marktbeschicker bei der von der Stadt Bonn durchgeführten Befragung unter den Kaufleuten. Ein anderer zitiert seine Kunden, für die „der Bonner Weihnachtsmarkt zu den Schönsten gehört“ und findet selbst, dass der Markt in den letzten Jahren noch viel schöner geworden sei und den Namen „Die Weihnachtsstadt“ verdient habe.

Von 128 Betreibern der Kunsthandwerker- und Verkaufsstände auf dem Bonner Weihnachtsmarkt wollte die Stadt Bonn wissen, wie sie den Markt sehen, und welche Anregungen sie geben möchten. Von den ausgegebenen Fragebögen wurden 75 ausgefüllt zurückgegeben. Die Händelr schlugen zum Beispiel vor, täglich Handwerker und Künstler vorzustellen, die Poststraße noch mehr zu bebauen, Patenschaften für Dekoration und Bäume zu vergeben sowie den Flyer mit Standplan und einem Ausstellerverzeichnis zu ergänzen.

Geöffnet ist der Markt täglich von 11 bis 21 Uhr. Imbiss- und Ausschankbuden haben Sonntag bis Donnerstag 11 bis 21.30 Uhr sowie freitags und samstags von 11 bis 22.30 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zum Programm des Weihnachtsmarktes gibt es unter www.bonn.de



Weihnachtsmärkte

Wir haben sie! Die Termine der wichtigsten Weihnachtsmärkte rund um den Globus: